Schulter Einführung

Die Schulter ist ein extrem komplexes Gelenk mit einem enormen Bewegungsausmaß. Es besteht aus einem großen, runden Oberarmkopf (Humeruskopf) welcher weitgehend mit Gelenkknorpel überzogen ist, und einer relativ kleinen, flachen Pfanne (Glenoid). Das Schultereckgelenk (Acromio-Claviculargelenk) zwischen dem Schlüsselbein (Clavicula) und dem Schulterblatt (Acromion) ist ein getrenntes Gelenk und trägt nicht zum Bewegungsausmaß der Schulter bei, ist jedoch nicht selten bei Schulterbeschwerden mit betroffen.

Bild vergrößern einfach draufklicken

Schulterschmerzen schränken in den meisten Fällen die Beweglichkeit des Schultergelenks ein. Dies wirkt sich gleich mehrfach negativ aus: Viele alltägliche Vorgänge – etwa das Anziehen eines Hemdes, Haare kämmen und Haare föhnen – setzen eine fein abgestimmte Koordination der Schulter- und Armmuskeln voraus. Ebenso gelingt der Großteil aller Bewegungen der Hand nur dann, wenn sich das Schultergelenk schmerzfrei und ungehindert bewegt.

 

Auch bei der Arbeit oder beim Sport setzen viele Tätigkeiten und Bewegungen ein reibungs- und schmerzlos funktionierendes Schultergelenk voraus. Schulterschmerzen schränken folglich das Spektrum der Tätigkeiten, denen man nachgehen möchte, stark ein. Eine frühzeitige Therapie ist daher besonders wichtig.

 

Schulterpathologien welche wir häufig behandeln: 

 

Frozen Shoulder - Schultergelenksentzündung
Impingementsyndrom (Engpasssyndrom) der Schulter
Rotatorenmanschettenriss/ruptur
Verkalkung in der Supraspinatussehne
AC-Gelenksarthrose