Neue Versichertenkarte

     

 

Arztbesuch nur mit elektronischer Gesundheitskarte

 

Zum Jahresende verlieren die seit 1995  von den Krankenkassen ausgegebenen Krankenversichertenkarten ihre Gültigkeit.

Vom 1. Januar 2014 an sind nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten (eGK mit Photo) gültig, um ärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen.

 

Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) rät den Versicherten „schnellstmöglich ein Lichtbild bei ihrer Krankenkasse einzureichen, damit die neue Karte noch bis Jahresende ausgestellt werden kann“.

 

Danach kann der Versicherte innerhalb von zehn Tagen, nach der Behandlung, einen gültigen Versicherungsnachweis nachreichen. Ansonsten ist der Arzt berechtigt dem Versicherten die Kosten der Behandlung privat in Rechnung zu stellen. Zurückerstattet werden die Kosten einer bereits bezahlten Privatrechnung allerdings nur dann, wenn spätestens bis zum Ende des Quartals ein entsprechender Versicherungsnachweis vorliegt.

Zurück